Buchpräsentation der Biografiewerkstatt verschoben


Am 18. Juni sollte das neue Buch der Biografiewerkstatt in der Erlöserkirche öffentlich präsentiert werden. Der Termin musste jetzt leider verschoben werden auf den 18. September 2021 um 16 Uhr in der Friedenskirche Berne.

Die Mitglieder der Biografiewerkstatt bedauern dies sehr. Einen kleinen Einblick auf das Buch möchten wir Ihnen hier geben. Denn auch diesmal wurden uns vierzehn außergewöhnliche Geschichten erzählt, die es verdient haben, aufgeschrieben zu werden. Vor allem ältere Frauen und Männer berichteten aus ihrem Leben. So wurde etwa Joachim auf Grund seiner Zuverlässigkeit gegenüber  anderen Menschen von der Stasi in eine Falle gelockt und landete im Zuchthaus. Eine Situation, die ihm lange als Makel anhaftete. Jutta, die aus einer behüteten Kindheit in verschiedene russische Lager gebracht wurde, als kleines Kind ihrer Mutter beim Sterben zusehen musste und von sich sagt, dass sie jetzt ihr siebtes Leben lebt. Von Susanne hörten wir, wie sie es schafft, ihr Leben als blinde Frau zu bewältigen. Jörn erzählte, wie er nach vielen Reisen und unterschiedlichen Stationen in seinem Leben spät, aber nicht zu spät seine große Liebe fand.

Zitat einer Interviewten: Nicht immer ist es mir leicht gefallen zu berichten, die persönlichen Erinnerungen berührten mich manches Mal sehr, aber das ist auch gut so.

Einige vorgelesene Textausschnitte finden Sie auch unter VIDEOS auf dieser Website.