So sind wir für Sie da in Corona-Zeiten


Im Kontakt zu bleiben ist uns allen sehr wichtig - Telefon, Briefe, Mails, Outdoor-Besuche - wir sind gerne für Sie da!

Alle Mitarbeitenden und das Pfarrteam sind vor Ort und im Dienst und unter den angegebenen Telefonnummern und per Mail erreichbar.

Der persönliche Kontakt unterliegt den geltenden Kontaktbeschränkungen. Unter Beachtung der Auflagen ist ein persönliches Gespräch und seelsorgerlicher Kontakt mit dem Pfarrteam möglich. Bitte rufen Sie uns dazu an.

Unsere Kitas ermöglichen eine möglichst weitgehende Notbetreuung für die Kinder und zur Unterstützung der Familien.

Gottesdienste werden ab dem 17. Mai in unseren Kirchen wieder gefeiert auf der Grundlage der Handlungsempfehlungen der Nordkirche. Das bedeutet für FarBe konkret:

  1. In der Erlöserkirche können maximal 32, in der Friedenskirche 24 Menschen am Gottesdienst teilnehmen. Das bedeutet, dass pro Reihe zwei Menschen sitzen dürfen und nur jede zweite Reihe besetzt wird. Mitglieder eines Haushaltes sind davon ausgenommen und müssen 2 Meter Abstand zu den nächsten Menschen einhalten. Diese Plätze sind mit grünen Punkten gut sichtbar gemacht und von der Seite oder dem Mittelgang aus direkt zu erreichen.
  2. Wir laden Sie ein, ohne Voranmeldung zu kommen, und werden die Höchstzahl freundlich kontrollieren müssen.
  3. Menschen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  4. Abstandsregeln sind beim Ankommen, in der Kirche und beim Verlassen unbedingt einzuhalten.
  5. Besucher müssen mit Mund-Nasen-Schutz erscheinen, zur Not liegen diese im Eingangsbereich bereit.
  6. Ebenso sind vor Betreten der Kirche die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.
  7. Ihre Kontaktdaten (Name, Telefonnummer) müssen vertraulich festgehalten werden (um Infektionsketten nachverfolgen zu können).
  8. Die Gottesdienste werden in einer verkürzten Liturgie gefeiert, ohne Gesang, aber mit Orgelmusik und – soweit möglich - mit Sologesang von der Empore aus.
  9. Wir werden vorerst kein Abendmahl miteinander feiern.
  10. Die Kollekte wird kontaktfrei in Körben am Ausgang eingesammelt.
  11. Das Pfarrteam und alle, die im Gottesdienst sprechen, sind angehalten, Sie zu Beginn nicht persönlich zu begrüßen, sondern im Altarraum mit einem Abstand von 4 Metern den Gottesdienst mit Ihnen zu feiern.

Diese Maßnahmen machen deutlich, wie weit weg wir von unserem vertrauten, liebgewonnenen Gottesdienstalltag sind. Gleichzeitig bieten Sie uns allen einen sicheren Rahmen, um wieder miteinander in der Kirche Gott zu loben und ihn um seine Nähe zu bitten.

Nach Möglichkeit werden wir Videoandachten zu den Sonntagen erstellen und auf der Homepage veröffentlichen.

Neben den Gottesdiensten am Sonntag wird es folgende regelmäßige Andachten in der Woche geben:

Wir laden herzlich ein: „Wort und Musik“ in der Friedenskirche Berne, jeden 2. Dienstag im Monat, 15.00 – 15.45 Uhr.
Sie sind herzlich eingeladen, der Orgelmusik zu lauschen und wir lesen Geschichten und Gedichte.
Termine: 14. Juli, 11. August, 8. September und 13. Oktober.
Unser „Gottesdiensttaxi“ (Tel.: 211 211) ist natürlich auch für diese Veranstaltung zu nutzen.

Orgelandachten zum Wochenausklang am Freitag, den 19. Juni, 21. August und 18.September um 17 Uhr in der Erlöserkirche Farmsen.

Auch Amtshandlungen, Taufen, Trauungen und Trauerfeiern, sind in unseren Kirchen wieder möglich unter den oben genannten Rahmenbedingungen. Dazu liegen ausgeführte Beschreibungen vor, die Sie auf der Homepage, im Gemeindebüro und beim Pfarrteam erhalten.

Konfirmationen können in diesem Jahr nicht gefeiert werden. Die Aufnahme des Konfirmandenunterrichts geschieht nach den Sommerferien in persönlicher Absprache in dem Rahmen, der dann gut machbar ist.

Anmeldungen für den neuen Jahrgang können jederzeit im Gemeindebüro abgegeben werden.

Kindergottesdienste finden nicht in der Kirche statt, sondern in der Kita, in den Gruppen durch die Erzieherinnen, und mit vereinzelten Videoandachten.

Alle gemeindlichen Gruppen können sich z.Z. nicht persönlich treffen.

Telefongespräche und Videokonferenzen, Mails, Instagram und Briefe  haben auch in unserer Gemeinde Hochkonjunktur und ermöglichen einen Austausch auf neue Weise, der gut tut.

Das „Winternotprogramm“ für unsere vier Gäste ist auf jeden Fall bis zum 31.7.2020 verlängert.

Der Farmsener Tisch hat nach Ostern unter angepassten Bedingungen die Lebensmittelausgabe wieder aufgenommen.

Wir sind sehr dankbar dafür, dass uns in dieser Krisenzeit eine große Verbundenheit, Zuverlässigkeit und Zuversicht bei allen ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitenden trägt und wir mit Kraft, Liebe und Besonnenheit handlungsfähig bleiben.

Wir sind da und möchten mit Ihnen und mit unserem Gott in Kontakt bleiben.

Im Namen des Kirchengemeinderates A. Cassens-Neumann