Tanzania-Partnerschaftsgottesdienst


Am Sonntag, 18. November 2018, findet wieder der traditionelle Partnerschaftsgottesdienst statt, an dem unsere Gemeinde Ihrer Verbundenheit mit den Gemeinden des Western District der Meru-Diözese im Norden Tanzanias gedenkt.

Der Gottesdienst wurde vorbereitet von Pastorin Cassens-Neumann und dem Tanzania-Arbeitskreis und er thematisiert Kreuz und Hoffnung.

Wir wollen anhand des Kreuzes, das uns der tanzanische Bischof Nasari anlässlich seines Besuches zu Pfingsten geschenkt hat, bedenken, welche Probleme aber auch welche Hoffnungen mit unserer Partnerschaftsarbeit verbunden sind.

Partnerschaftsarbeit ist immer auch Friedensarbeit.

In diesen Tagen jährt sich das Ende des 1. Weltkrieges zum 100. Mal. Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade hat auf seiner Tagung in Kassel das Motto für das Jahr 2018 festgelegt. Mit „Krieg 3.0“ möchte der Trägerkreis der Ökumenischen FriedensDekade angesichts der Gefahr der Eskalation vorhandener Konflikte weltweit auf die potenziellen Gefahren eines dritten Weltkriegs aufmerksam machen.

Auch zu diesem Thema wollen wir unsere Sorgen und Hoffnungen zum Kreuz tragen.

Der Gottesdienst findet im Gemeindesaal im Bramfelder Weg statt, weil die Erlöserkirche für die Aufführung von Brahms` „Deutschem Requiem“ hergerichtet wurde.