„Weil Hoffnung alles verändert“ (nach 2. Korinther 3,12)


Liebe Gemeinde,

der Kirchengemeinderat hat am 26.3.2021 in einer Sondersitzung schweren Herzens entschieden, dass ab dem 28. März bis zum 18. April keine Präsenzgottesdienste in unseren Kirchen gefeiert werden. Er ist damit einer Handlungsempfehlung unseres Kirchenkreises gefolgt, die darum bittet, dass wir bei einer Inzidenz von über 100 auf Präsenzgottesdienste verzichten.

Ausgenommen davon sind nur bereits verabredete Taufen und Konfirmationen, die mit Schnelltests und in Absprache mit dem Pfarrteam ermöglicht werden.

„Weil Hoffnung alles verändert“, so steht es über unseren Kirchen.

Ohne direkten Kontakt miteinander müssen wir in diesem Jahr Ostern feiern und sind im Schmerz und in der Trauer darüber miteinander verbunden.

In dieser Verbundenheit und mit Gott können wir Trauerwege und Hoffnungswege gehen:

Ein großes Kreuz auf der Wiese vor der Erlöserkirche in Farmsen und vor dem Gemeindehaus in Berne laden ein, unsere Trauer und Sorgen in Form von Steinen unter dem Kreuz abzulegen. Wir legen unsere Lasten unter das Kreuz.

Ostern – wir feiern die Auferstehung Jesu. Blumen vor dem Kreuz laden alle ein, das Drahtkreuz in ein blühendes Hoffnungskreuz zu verwandeln.

Ostersonntag ab 10 Uhr in Farmsen und ab 11 Uhr in Berne liegen Zweige und Blumen vor der Kirche für Sie bereit, und Osterkerzen leuchten zum Mitnehmen.

Auch eine Osterüberraschung für Kleine und Große liegt dann zum Mitnehmen bereit.

Wir freuen uns über alle, die sich auf den Weg machen.

„Das hat es noch nie gegeben: Ostern ohne Gottesdienst.
Das hat es noch nie gegeben: Dass ein Toter lebt.
Das hat es noch nie gegeben: Dass Gott aufgibt.
Das wird es immer geben: Dass die Liebe siegt.“

Anke Caßens-Neumann für den Kirchengemeinderat Farmsen-Berne