„Wie kann ein großes Wunder nur so klein sein.“


Eine Karte mit diesen Worten hat mir eine Freundin zur Geburt unseres Enkelkindes geschenkt. Und in der Tat: Jedes neugeborene Kind lässt uns spüren und staunen, welches Wunder das Geschenk des Lebens ist. Es ist wunderbar mitzuerleben wie Stück für Stück, Schritt für Schritt das eigene Leben entdeckt und „erobert“ wird. Das erste bewusste Lachen, das erste eigenständige Bewegen, die ersten Worte, die ersten ausgesprochenen eigenen Gedanken, …

Dieses Staunen und diese Freude beim Begleiten unterstreicht noch einmal wie kostbar und einmalig jedes Leben ist. Am Ende des biblischen Schöpfungsberichtes steht: „Und Gott sah an alles, was er geschaffen hat, und siehe, es war sehr gut.“ Gott hat uns Menschen so geschaffen, dass wir viele Möglichkeiten haben Gutes zu tun und seine Schöpfung zu bewahren. Unsere ganz persönlichen Möglichkeiten dürfen, können und müssen wir auch immer wieder neu entdecken. Und wir sollten jeden noch so kleinen Schritt nicht als zu gering erachten. Es gibt so viel Wunderbares zu erleben und zu entdecken in unserem Leben, das oft nur ganz klein ist, und übersehen werden könnte.

Ich wünsche uns sehr, dass wir an dunklen und unruhigen Tagen erleben können, dass das große Wunder des Lebens auch in kleinen Erfahrungen lebendig ist.

Ihre Anke Cassens-Neumann