Biografiewerkstatt


Gelungene Buchpräsentation am 7. April 2018

Die Buchpräsentation für Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar ist vorüber. Wir blicken zurück auf eine wunderbare Feier mit vielen Besuchern in der Berner Friedenskirche. Sogar eine Hundertjährige ließ es sich nicht nehmen, mit vielen Familienangehörigen zur Ehrung zu kommen. Ebenso genossen die anderen Interviewten die Veranstaltung. Eine der Erzählerinnen schickte uns am nächsten Tag eine Dankes-Email, die wir hier abdrucken möchten, weil sie so gut die Stimmung an dem Abend wiedergibt. Auch die Ankündigung unserer Buchpräsentation auf NDR 2 unter Kirchenleute heute möchten wir den Homepage-Lesern nicht vorenthalten.

Marianne Laaksonen


Danke, danke, danke ...

Liebes Biografie-Team,

im Hochgefühl des Glücks, gestern abend dabei gewesen zu sein, sich so aufgewertet und zufrieden zu fühlen, möchte ich kurz und einfach eine dickes Dankeschön nach Berne schicken. So viel Arbeit und Mühe steckt in einem, diesem weiteren Buch und alles passiert ehrenamtlich. Die Gestaltung der Feier war so gelungen, das herrliche Essen und die Getränke (auch der Friedenskirche ganz vielen Dank für die Räume, den Rahmen, die Bewirtung usw., der Pastorin für die guten Worte - bitte weiterleiten!!).

Erstmal nur dies - es muß sich alles setzen, ich freue mich immer weiter, nur die ganz große Aufregung legt sich nun - konnte nicht viel schlafen, immer wieder griff ich zum Buch!! Sicher werde ich auf "mein" Buch oft als liebes Geschenk zurückkommen. Wunderbar auch die AKKORDEONbegleitung, auch der Dame vielen Dank, ich habe am Ende tüchtig mitgesungen. Und mich einfach wohlgefühlt, in der Begleitung von Silke Feye und Familie.

Bis demnächst nochmal - Marie-Luise Stolte, die mit der großen Liebe.


Kirchenleute Heute vom 07.04.2018

Klick



Des Lebens Fluss ist nicht bestimmbar

Neues Buch mit 13 Kurzbiografien

Mit großer Willensstärke meistern viele Menschen ihr Leben, obwohl sie als Jugendliche die Schrecken des Krieges, der Vertreibung und Flucht erlebt haben und ihnen ihre Jugend in Hitlerdeutschland gestohlen wurde. Eine Frau berichtet, dass sie durch die „Emma“ neuen Lebensmut fand, ein Sehbehinderter klärt uns auf, dass Mitleid für behinderte Menschen das Schlimmste sein kann, wir lassen uns in fremde Kulturen versetzen und erfahren, wie die Brautwerbung früher ablief.

Die Mitglieder der Biografiewerkstatt Farmsen-Berne haben erschütternde, berührende, unfassbare, aber auch heitere und exotische Lebensgeschichten gehört und aufgeschrieben, um sie vielen Menschen der nachfolgenden Generationen zugänglich zu machen. Diese Lebenserinnerungen berühren nicht nur, sie machen auch Mut, das eigene Leben trotz aller Widrigkeiten anzunehmen und in den Griff zu bekommen.

Unter dem Motto Würdigung des Alters wurde das sechste Buch in der Biografiewerkstatt fertig gestellt.

Samstag den 07. April um 18:00 Uhr wird das neue Buch im festlichen Rahmen in der Friedenskirche Berne, Lienaustraße 6, präsentiert.

Der Eintritt ist frei


Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Biografiewerkstatt, Sie möchten mitarbeiten oder mehr erfahren?

Hier Ihre Ansprechpartner:

Frau Marianne Laaksonen, Telefon (040) 644 65 83

Frau Christel Vierle, Telefon (040) 643 81 81

Ihre elektronische Post können Sie an die gemeinsame E-Mail Adresse versenden: BiografiewerkstattFarBe@yahoo.de