Blog in Farbe

Osterbräuche - Ostern in Finnland

22. März 2020

Hyvää pääsiäistä – Der Frühling gewinnt gegen den Winter; das Licht gegen die Dunkelheit und das Leben gegen den Tod. Das christliche Osterfest ist alt und bemerkenswert. So findest du in Finnland österlichen Schmuck und Bräuche, die zum Teil aus der Zeit vor dem Christentum stammen.

weiterlesen

 - Copyright: Bild von Steen Jepsen auf Pixabay

Osterbräuche - Ostern in Dänemark

22. März 2020

God Påske – In Dänemark sind nicht nur der Karfreitag (Langfredag) und der Ostermontag arbeitsfrei, sondern auch der Gründonnerstag (Skærstorsdag). Somit können die Dän*innen fünf freie Tage am Stück genießen. Diese verbringen sie gerne im Kreise der Familie, nutzen die Zeit für Ausflüge und Kurzurlaube im dänischen Sommerhaus.

weiterlesen

Gedanken in Coronazeiten

22. März 2020

Abgesagt haben nicht die Vögel, die jetzt eifrig hin- und herfliegen, um ihre Nester zu bauen.

Auch der Frühling kümmert sich nicht um Verbote. Kennen Sie Sternhyazinthen? Hunderte blühen gerade in meinem Garten.

Öfter als sonst klingelt jetzt das Telefon, Gespräche sind nicht abgesagt.

Sonne ist nicht abgesagt.

weiterlesen

Osterbräuche - Ostern in Temeswar (Rumänien)

7. März 2020

Ostern wird in der orthodoxen Kirche viel größer gefeiert als Weihnachten. Meist verbringen die Leute Ostern bei ihren Familien. Orte, in denen ansonsten nur noch wenige Menschen wohnen, können dann richtig voll werden.

weiterlesen

Märzchen aus Rumänien

4. März 2020

Anfang März bekam ich, wie jedes Jahr, eine Karte aus Rumänien mit einem „Märzchen“. Es ist ein sehr alter Brauch in Rumänien – auch in Bulgarien – dass Frauen ihren Freundinnen zum ersten März dieses Geschenk machen als Frühlingsbote und als Zeichen der Freundschaft.

weiterlesen

 - Copyright: Bild von manseok Kim auf Pixabay

Passions- und Fastenzeit

16. Februar 2020

In der Passionszeit erinnern sich die Christinnen und Christen an die Leidenszeit und das Sterben von Jesus Christus. Eine vierzigtägige Vorbereitungszeit auf das Osterfest ist seit dem 4. Jahrhundert bezeugt. In den Jahrhunderten davor wurde nur in der Karwoche gefastet. Die Passionszeit, von lateinisch "passio = Leiden", beginnt am Aschermittwoch und endet am Samstag vor Ostern (Karsamstag).

weiterlesen

 - Copyright: Bild von congerdesign auf Pixabay

Die Jahreslosung für 2020

26. Januar 2020

Ich glaube, hilf meinem Unglauben! (Markus 9, 24)

Jedes Jahr suchen katholische und evangelische Christen einen Satz aus der Bibel aus, der die Menschen das ganze Jahr begleiten soll. Dieser Satz trägt die Bezeichnung „Jahreslosung“.

weiterlesen

Heiligabend 2019

24. Dezember 2019

Bereits in frühesten Zeiten glaubten die Menschen, sich mit immergrünen Pflanzen Lebenskraft und Gesundheit ins Haus zu holen. Derartiger Schmuck durch immergrüne Kränze, Bäume und Girlanden als Sinnbild des ewigen Lebens war bereits unter den alten Ägyptern, Chinesen und Hebräern verbreitet.

weiterlesen

Vierter Advent 2019

21. Dezember 2019

Wenn ich als Kind im Krippenspiel die Maria spielen durfte, musste ich auch ihren Lobgesang singen. Ich weiß nicht mehr, ob ich damals viel verstand von dem, was ich sang, Aber ich hatte große Ehrfurcht vor Marias Worten. Eine einfache, junge Frau vermochte ihre Seele zu Gott zu erheben.

weiterlesen

Dritter Advent 2019

14. Dezember 2019

Es treibt der Wind im Winterwalde / die Flockenherde wie ein Hirt / und manche Tanne ahnt, wie balde / sie fromm und lichterheilig wird, / und lauscht hinaus; / den weißen Wegen / streckt sie die Zweige hin, / bereit und wehrt dem Wind / und wächst entgegen / der einen Nacht der Herrlichkeit.
Rainer Maria Rilke (1875-1926)

weiterlesen

Ein Kirchenbesuch an einem verkaufsoffenen Sonntag

8. Dezember 2019

„Schatz, ich bin gerade in der Kirche. Brauchen wir was aus der Kirche, soll ich was mitbringen?“ Ein verkaufsoffener Sonntag der besonderen Art. Handy am Ohr, den roten Einkaufsbeutel in der Hand, so geht’s den Mittelgang der Kirche entlang und die Nachfrage beim “Schatz, brauchen wir was?“ klingt fröhlich, freundlich nach Supermarkt. Entdeckt habe ich diese Zeichnung in einer Zeitung. Sie hat mich angesprochen, ich habe sie ausgeschnitten, einfach nur so.

weiterlesen

Farmsener Tisch - Mit Leib und Seele für Farmsen

8. Dezember 2019

Am 29. November 2012 öffnete der Farmsener Tisch das erste Mal seine Tür in der Jugendfreizeitlounge der Pestalozzi-Stiftung. ALG II- , Hartz IV- und Empfänger einer Kleinstrente bekommen hier Lebensmittel, die von Supermärkten und Bäckereien nicht mehr zu verkaufen sind und von den Mitarbeiter*innen der Lebensmittelausgabe abgeholt werden.

weiterlesen

Zweiter Advent 2019

7. Dezember 2019

Eines der beliebtesten Weihnachtslieder und einer der größten deutschen Exportschlager ist das Lied: „Es ist ein Ros entsprungen“. Als Kinder haben wir gerne gesungen: „Es ist ein Ross entsprungen“ und wir dachten an ein Pferd, das weggelaufen ist. Das konnten wir uns vorstellen und auch die Aufregung, die das entsprungene Pferd verursacht hat.

weiterlesen

 - Copyright: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Wie soll ich dich empfangen und wie begegn ich dir, o aller Welt Verlangen, o meiner Seelen Zier?

6. Dezember 2019

Das ist doch immer wunderbar und wunderschön. Alle Welt bereitet sich auf Weihnachten vor. Die Wohnung wird geschmückt. In den Fenstern erstrahlen Lichter. Plätzchen werden gebacken, der Duft von Mandeln und Nüssen erfüllt die Luft. Manch altes Buch wird wieder hervorgeholt - Märchen, Legenden und Sagen rühren uns nie so an wie in diesen Tagen. Ein Zauber liegt in der Luft, der die Welt verändert. Der Zauber des Anfangs, des Kleinen, des Ohnmächtigen. Ein kindlicher Zauber.

weiterlesen

Erster Advent 2019

30. November 2019

Es kommt ein Schiff, geladen ... so beginnt der bekannte adventliche Choral (evangelisches Gesangbuch Nr. 8), mit dem unser Kirchenjahr eingeleitet wird. Er gilt als einer der ältesten deutschsprachigen geistlichen Gesänge und wird in seinen Ursprüngen dem Dominikanermönch und Mystiker Johannes Tauler zugschrieben, der Anfang des 14. Jahrhunderts in Straßburg gelebt hat. Er vergleicht die schwangere Maria mit einem beladenen Schiff, dessen teure Last uns zum Segen wird, wenn wir es recht empfangen.

weiterlesen