20. Januar 2019 (aktualisiert am 10. Februar 2019)

Jahreslosung 2019

Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach


In einer seiner staatstheoretischen Schriften über das Verhältnis der Staaten untereinander gebrauchte der englische Philosoph Thomas Hobbes ein altrömisches Zitat: „der Mensch ist des Menschen Wolf“.

Wenn wir in der Menschheitsgeschichte zurückblicken, so finden wir kaum einen ähnlich langen Zeitraum ohne kriegerische Auseinandersetzungen wie der, den wir gegenwärtig in Europa erleben. Das, was wir heute als selbstverständlichen, friedlichen Umgang der Europäer untereinander wahrnehmen, erweist sich als ein unglaublicher Sonderfall der Geschichte. Und wir wissen, welches Leid und welche Anstrengungen es brauchte, um – wenn schon nicht in der Welt – so doch wenigstens in Europa dieses schreckliche Gesetz von Thomas Hobbes außer Kraft zu setzen. Hoffentlich noch für einen längeren Zeitraum!

Der Psalmist David wußte davon.

Jürgen Wulf


Der Psalmist fordert uns auf, Frieden zu suchen. Warum sollen wir ihm dann noch nachjagen?

Offensichtlich ist der Frieden nichts Statisches oder ein Besitz den man, einmal gefunden, für sich bewahren kann. Nach Frieden sollen/müssen wir immer wieder streben. Aber letztlich können wir uns Frieden nur schenken lassen. Darum bitten wir ja immer wieder um Frieden.

Wenn er einmal wirklich überall auf Erden vorhanden wäre, wäre die Jagd nach ihm überflüssig. Das wäre der  endgültige Anbruch der Herrschaft Gottes auf Erden.

Ingrid Frank

 


Eine Losung, die zugespitzt formuliert ist und dazu zwingt, sich mit ihr zu beschäftigen.

Eine Losung für die heutige Zeit, in der so viele immer irgendetwas nachjagen. Der Optimierung des eigenen Lebens, der gesündesten Lebensweise, dem maximalen Spaß, der größtmöglichen Entspannung oder auch Clicks, Likes und Followern.

Aber es gibt eine Alternative: „Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“.

Mark Oliver Scholz