Wir sagen Danke und Tschüß!

29. Juni 2020

Abschied nehmen und gleichzeitig neue Schritte wagen.

Das steht für unsere (Vor-)Schulkinder nun an. Eigentlich wird dieser Abschied durch das letzte Jahr in der Kita gut durchstrukturiert und die Kinder so Stück für Stück auf diese Wechselsituation vorbereitet.

Durch die vielen Wochen zu Hause ist einiges davon weggefallen, nicht nur die vielen Aktivitäten, sondern vor allem die Begleitung auf den letzten Etappen auf dem Weg in die Schule gestaltete sich für unsere Kinder nun anders. Die Verbindung zur Kita blieb durch sachliche informative eMails, durch Bastel-, Mal- und Forschungsaufgaben, WhatsApp-Gruppenaustausch und selbstgedrehte Videos immer aktiv.

Zu Hause und in der Notbetreuung wurden fleißig Regenbögen an Fenster gemalt und an Zäune gehängt. Der selbstgemalte Regenbogen als Zeichen der Hoffnung und Solidarität von Kindern für Kinder wird uns auch immer an die besondere Zeit mit dem Corona-Virus in Deutschland erinnern.

Mitte Mai konnten unsere Vorschulkinder bereits - zunächst im Gemeindehaus- wieder in einen Kita-Alltag zurückfinden und nach und nach kamen auch die jüngeren Freunde dazu. Dank dem unaufgeregten, pragmatischen und zugleich liebevollen Erzieher- und Leitungs-Team, haben unsere Kinder nun noch ein paar gute Wochen in der Kita erlebt und sind zugleich final gerüstet worden für den Abschied und Neuanfang.

Mit dem Werkeln, Basteln und Malen des Abschiedsgeschenkes in Form eines großen Holz-Regenbogens, der nun den Kita-Zaun neben der Kirche schmückt, möchten wir Eltern und Kinder Danke sagen für die Kita-Jahre, in denen unsere Kinder so gut begleitet gewachsen sind, viel Freude und Freunde hatten, auch Tränen vergossen haben,  Streiten und Vertragen geübt, gebastelt und gesungen und gelacht haben, im Rhythmus und in Gemeinschaft zur Kirche.

Wir wünschen uns, dass der Regenbogen allen Kita-Mitarbeitern, den Kirchenmitarbeitern, Kindern und Familien Freude und Hoffnung gibt, dass die Gemeinschaft auch in Krisen da ist und wir mit Flexibilität und Mut auch neue Wege beschreiten können.

Im Namen der Abschiedsfamilien der Dino- und Eisbärengruppe
Charlotte Broszio (Mama von Thade)
Nicole Abraham ( Mama von Tara)
Yvonne Anders (Mama von Louisa)